Landesmeisterschaften 2024

Landesmeisterschaften 2024

Köln, GER – Übersicht der aller Flinten-Ergebnisse bei Landesmeisterschaften 2024 in den einzelnen Landesverbänden des Deutschen Schützenbundes.

Status Landesverband Downloads > FITASC
external link iconNorddeutscher Schützenbund
dot-red external link iconLSV Mecklenburg – Vorpommern
external link iconNordwestdeutscher Schützenbund
external link iconSV Hamburg und Umgebung
dot-red external link iconBrandenburgischer SV
dot-red external link iconNiedersächsischer SV
external link iconLSV Sachsen – Anhalt
dot-red external link iconSchützenverband Berlin
external link iconWestfälischer Schützenbund
external link iconRheinischer Schützenbund
external link iconHessischer Schützenverband  
external link iconThüringer Schützenbund  
external link iconSächsischer Schützenbund  
dot-red external link iconBayrischer Sportschützenbund
external link iconOberpfälzer Schützenbund
external link iconPfälzischer Sportschützenbund
dot-red external link iconSchützenverband Saar
dot-red external link iconBadischer Sportschützenverband
dot-red external link iconWürttembergischer SV
external link iconSüdbadischer SV  

…zum Vergleich hier die
Limitzahlen Wurfscheibe Deutsche Meisterschaft 2018
Limitzahlen Wurfscheibe Deutsche Meisterschaft 2019
Limitzahlen Wurfscheibe Deutsche Meisterschaft 2022
Limitzahlen Wurfscheibe Deutsche Meisterschaft 2023

!!! Alle Angaben ohne Gewähr !!!

 

Freundeskreis Wurfscheibe „e.V.“

Freundeskreis Wurfscheibe „e.V.“

Köln, GERLiebe Freunde der Wurfscheibe, wir sehen Licht am Ende des Tunnels einer langen Durststrecke. Der Freundeskreis Wurfscheibe „e.V.“ ist erfolgreich gegründet und registriert. ENDLICH! Ein langer Weg und doch, dafür, dass wir uns Ehrenamtlich und nebenunseren Berufen und Hobbys, darum kümmern, doch erstaunlich schnell.

Wir hatten durch einen fatalen Hackerangriff auf dem Server, u.a. auch auf unsere Internetseite ziemliche Probleme und ohne eines IT-Fachmanns, sowie unseres Admins Wolfgang Lamée, wäre unsere Seite immer noch down und ohne Inhalt – Danke Wolfgang!

Die Lotterie um den Gewinn einer Krieghoff-Flinte will der Freundeskreis noch dieses Jahr durchführen. Wir denken an einen Verlosungstermin kurz vor, oder kurz nach Weihnachten… wenn die Kölner Behörden nicht wieder Streiken, Computerausfall oder keine Bleistifte mehr haben.

Wir, der Freundeskreis Wurfscheibe e.V., wollen kein Exklusiv-Luxus-Verein sein und sind offen für neue Mitglieder, die gerne den Wurfscheibensport unterstützen möchten. Nicht nur mit einem Los der Lotterie, sondern auch etwas darüber hinaus.

Aktuell stehen zwei Mitgliedervarianten zur Auswahl:

  • Variante I: 150,00 €/Jahr pro Mitglied
    für die einfache Mitgliedschaft oder
  • Variante II: 250,00 €/Jahr pro Mitglied
    für eine erweitert Mitgliedschaft.
    Diese Mitgliedschaft beinhalten 200 € Jahresbeitrag plus zusätzlich ein Los (50 €) unserer jährlichen Lotterie mit der Möglichkeit der Auswahl der Losnummer, sofern Sie nicht schon von einem erweiterten Mitglied reserviert wurde.

Bevor Ihr jetzt nachrechnet, ob sich die erweiterte Mitgliedschaft lohnt, bitte bedenkt, dass wir Mittel für die Unterstützung des Wurfscheibensports (Trap, Skeet, Para und FITASC) sammeln wollen und auch brauchen.

Und noch etwas, wir streben die Gemeinnützigkeit an und haben dafür alle erforderlichen Unterlagen beim Finanzamt eingereicht, damit wir für Spenden ab 300 € (nach oben hin natürlich offen… 😊) Spendenquittungen ausstellen können und dürfen!

Und noch etwas:
Wir sind und agieren vollkommen unabhängig von irgendwelchen Dachverbänden, wie z.B. den DSB, DBS etc.!

So meine Freunde, zum Abschluss noch einen Gruß an unseren frisch gebackenen Europameister Sven Korte!
Klasse gemacht und hast du dir verdient!!!

Euer Werner Diener
für den Freundeskreis Wurfscheibe e.V.

DM FITASC Parcours – Johannes Unverdorben verteidigt seinen Titel souverän

DM FITASC Parcours – Johannes Unverdorben verteidigt seinen Titel souverän

Dornsberg, GERJohannes Unverdorben von der SG Hubertus Haidlfing wurde auf eindrucksvolle Weise Deutscher Meister im Parcoursschießen und verteidigte damit seinen Titel aus dem Vorjahr. Nach zwei Tagen und 200 Scheiben lag der Bayer mit 180 Scheiben deutlich vor Lokalmatador Markus Leibinger von den Dornsberg Schützen, der mit einem tollen Schlussfinish und insgesamt 176 Scheiben noch auf den zwei Platz kam. Platz drei ging durch Alexander Thies mit 175 Scheiben ebenfalls an die Dornsberg Schützen.

Grenze von 200 Startern geknackt

Die anspruchsvoll eingestellten Scheiben verlangten den 200 Starterinnen und Startern alles ab. Wechselnde Witterung und ein zweiter Tag der es in sich hatte lies die Vorsprünge von teils 10 Scheiben, die sich einige Schützen in ihren Altersklassen am ersten Tag rausgeschossen hatten, auf ein Minimum schmelzen. Viel Erfahrung war nötig um die 8 Parcours halbwegs gut zu überstehen. Das Spitzenergebnis lag daher auch um sieben Scheiben unter dem Vorjahreswert.

In der Damenklasse war es Silvia Gögl von den Dornsberg Schützen, die nach Silber im Compak-Sporting im Mai, jetzt ihren ersten Titel im Parcours gewann. Mit 144 Scheiben und damit fünf Scheiben weniger, kam Lisa Schönwald vom SSC Schale auf den zweiten Platz nach Bronze im letzten Jahr. Ruth Borgmeier-Lütz, vor drei Monaten Deutsche Meisterin im Compak-Sporting geworden, holte sich mit 138 Scheiben die Bronzemedaille. Bei den Junioren war es dieses Mal nicht Oskar Linder, der den Titel gewann, sondern Maxim Steinhausen der mit 158 Scheiben erstmals den Titel holte. Für Vorjahressieger Oskar Linder blieb die Silbermedaille. Den Dornsberger 3-fach-Erfolg rundete Friedrich von Baden mit der Bronzemedaille ab.

Gleich die ersten sechs Plätze belegten die Dornsberg Schützen in der Seniorenklasse. Notker Schellinger gewann mit 165 Scheiben vor Dr. Stefan Kurz mit 162 Scheiben und Alattin Yildiz-Lorenz mit 160 Scheiben. Johannes Lippert, bester Deutscher bei der WM in Ungarn vor drei Wochen, siegte in der Klasse der Veteranen mit ebenfalls 165 Scheiben. Silber ging an Erwin Tamke vom WSC Ahlrstedt mit 161 Scheiben. Der Soltauer Jörg-Dieter Meyer gewann Bronze mit 160 Scheiben. In der Klasse der Master gewann überraschend Ferdinand Füller vom SV Benhausen mit deutlichem Vorsprung von 11 Scheiben vor dem Dornsberger Hubert Wild und dem Raubinger Josef Hoheneder, die beide 158 Scheiben trafen.

Die Wertung der Schützen die nicht dem DSB angehören gewann Peter Haucke vor Dominik Anders und Kevin Scigalla. Die Klasse der ausländischen Gäste machten die Schweizer unter sich aus. Fabian Engeli gewann vor Claudio Arnold und Simon Leibacher. Auf eigener Anlage bisher ungeschlagen bleibt die erste Mannschaft der Dornsberg Schützen. Bereits zum vierten Mal siegte das Team, dass in diesem Jahr mit Markus Leibinger, Alexander Thies und Johannes Kesselstatt an den Start ging. Die Deutschen Meister im Compak aus Zusmarshausen mit Johann und Michael Rößle, sowie Robert Mayrhörmann gewann im Parcours Silber. Dornsberg 2 mit Enrico Sek, Hans Michael Mühlenfeld und Johannes Lippert holte sich die Bronzemedaille.

In der vierten Auflage der DM am Dornsberg konnte endlich auch die magische Grenze von 200 Startern geknackt werden. Ein Grund mehr auch im nächsten Jahr die DM an den Dornsberg zu holen. Im Rahmenprogramm „Poolshoot“ gewann Robert Mayrhörmann aus Zusmarshausen.

Hier findet Ihr weitere Bilder…

(c) Fotos: Matina Brandes

Die Jagd nach Quotenplätze geht in die zweite Runde…

Die Jagd nach Quotenplätze geht in die zweite Runde…

Köln, GERIn diesen Tagen beginnt die Weltmeisterschaft in Baku und damit die große Chance, weitere Quotenplätze für Paris 2024 zu ergattern. Es werden insgesamt 16 Quotenplätze vergeben, acht in Trap, acht in Skeet und davon jeweils vier für die Damen und vier für die Herrn. Gleichzeitig ist Baku für Deutschland in Sachen Quotenplätze, gewissermaßen Halbzeit. Denn aus deutscher Sicht sind bereits 28 Quotenplätze im Bereich Wurfscheibe vergeben worden und nur einer von den 28 ist dem Quotenplatzkonto Deutschland gutgeschrieben worden. – 2022 bei der Europameisterschaft in Larnaka in der Disziplin Skeet Damen durch Nadine Messerschmidt.

Warum Halbzeit?

Deutschland hat die Möglichkeit, max. 8 Quotenplätze in 6 Wettkämpfen (plus Finales Qualifikationsturnier und Quotenplatz über das Ranking) zu gewinnen. Es sind aber bereits 3 Wettkämpfe abgeschlossen.

  • Europameisterschaft 2022 Larnaka
  • WM in Osijek
  • Europaspiele in Krakau

Aber…. das große aber!

Zu Olympia werden max. 100 mögliche Quotenplätzen in der Disziplin Wurfscheibe bei Qualifikationswettkämpfen vergeben. 100 Quotenplätze Weltweit! Und nur 60 von diesen 100 sind für Europa vorgesehen (WM, EM & Finale), die restlichen 40 Quotenplätze werden bei Kontinentalmeisterschaften außerhalb Europas vergeben.
Von diesen 60 sind 28 Quotenplätze schon vergeben – wo Nadine einen von gewonnen hat.

Was heißt das nun für uns?

Wir müssen die Schrauben anziehen und eine Schippe drauflegen, denn aus eigener Kraft, verbleiben nur noch folgende Möglichkeiten:

  • WM 2023, Baku – 4 Quotenplätze je Disziplin und jeweils Damen/Herren
  • EM 2023, Osijek – 1 Quotenplatz je Disziplin und jeweils Damen/Herren
  • EM 2024, Lonato – 1 Quotenplatz je Disziplin und jeweils Damen/Herren
  • Und ggf. das Finale zur olympischen Qualifikation in Doha – 2 Quotenplätze je Disziplin und jeweils Damen/Herren

Danach verbleibt nur noch das Hoffen auf einen Platz aus der Rangliste für die Olympiaqualifikation. Oder ggf. einen der unter Umständen zurückgegebenen Platz des Gastgeberlandes.
Also wie Ihr seht, sind wir am Gipfel der Quotenplatzphase angekommen und stehen am Start zur Zielabfahrt. Und bei der Abfahrt heißt es… Ellenbogen raus und vorne mitspielen, damit man bestenfalls – als Erster im Ziel ankommt!
Ihr könnt euch vorstellen, was da für ein Druck auf unseren Athleten lastet. Wie für uns Laien bei den Landesmeisterschaften. Wir wissen was und wir wissen DAS wir treffen müssen!! – MÜSSEN, nicht können. Denn jeder unserer Athleten möchte zu Olympia.

Wir, vom Freundeskreis drücken – Euch ALLEN – dafür nur alle erdenklichen Daumen und wünschen Euch natürlich auch das notwendige Quäntchen Glück!

Möge der Wind mit euch sein! – May the wind be with you!

ISSF – International Shooting Sport Federation – issf-sports.org
Quotenplatzvergabe & -regelungen | Freundeskreis Wurfscheibe (fk-wurfscheibe.de)

RWS-Verbandsrunde Flinte 2023 – Suhler Regen entpuppt sich als Party-Crasher bei der Siegerehrung

RWS-Verbandsrunde Flinte 2023 – Suhler Regen entpuppt sich als Party-Crasher bei der Siegerehrung

Suhl, GERBei guter Stimmung und wechselndem Wetter fand im thüringischen Suhl der Endkampf der Verbandsrunde Flinte statt. Zwei Wochen nach den Kugeldisziplinen an gleicher Stelle, schlossen auch die Flintenschützen das Verbandsrundenjahr ab. Insgesamt 8000 Schuss Rottweil Trap- und Skeetmunition kamen gesponsort durch die Firma RWS GmbH zur Verteilung. Nach insgesamt acht Finalen hätten die Verantwortlichen vor Ort auch die Siegerehrung fast trocken über die Bühne gebracht, doch der Suhler Regen hatte kein Einsehen. Trotz nasser Haare und durchgeweichter Urkunden wurde die Ehrung von den Outdoor-Erprobten bis zum Ende durchgezogen, was der Stimmung nicht schadete.

Die Vorkämpfe waren gegen 11:00 Uhr am Sonntagvormittag abgeschlossen und die Finale konnten beginnen. Spannend war das Finale der Schüler im Skeet. Nach der Runde Einzelscheiben kam es zu gleich drei Shoot Offs, um die Medaillensieger zu ermitteln. Tobias Wenzel aus Westfalen, der schon im Vorkampf das beste Ergebnis erzielte, setzte sich mit 22 Scheiben und 2 getroffener Scheiben im Stechen gegen seine Vereinskollegen Paul Schlagge durch, der im Stechen nur einmal traf. Maximilian Ostmann von der Leye setzte sich für den gleichen Verband mit 1:0 gegen seine Vereinskollegin Kaja Windmann um Bronze durch. Beide trafen im Finale 21 Scheiben. Knapp war es auch beim Trap. Henry John vom Gastgeber SSZ Suhl, gewann die Schülerklasse mit 24 Scheiben. Nur die letzte Scheibe wurde Opfer des Windes und verhinderte eine perfekte Runde. Silber ging mit 23 Scheiben an Karla Riehmann vom gleichen Verein. Cedric Härter gewann mit 21 Scheiben Bronze für Brandenburg. Zum Stechen kam es auch bei den Juniorinnen im Trap. Lene Herde aus Brandenburg gewann mit 1:0 gegen die Thüringerin Frieda Fahr. Beide trafen zuvor 17 Scheiben. Die Vorkampfstärkste, die Berlinerin Josephine Schwenzfeier, kam mit 10 Treffer auf den dritten Rang. Soloauftritt dagegen von Luise Hein (Brandenburg). Sie blieb im Skeet in der gleichen Klasse die einzige Starterin.

Zum Medalmatch bei den Junioren im Skeet kam es zwischen Fabian Otte aus Niedersachsen und Alexander Kreis aus Hessen. Der Wiesbadener unterlag knapp mit 14:15 Scheiben. Mehr los war in dieser Klasse dagegen im Trap. Colin Herrmann aus Brandenburg gewann deutlich mit 37 Scheiben vor Louis Mudra vom NWDSB der mit 32 Scheiben Silber gewann. Jan Andreas aus Thüringen wurde mit 24 Scheiben Dritter.

Bei den Jugendlichen im Trap kam es zum Brandenburger Doppelerfolg. Es siegte Levi Reschke mit 35 Scheiben vor Ruben Fabisch, der 33mal traf. Platz drei sicherte sich Dustin Schertler vom SC Diana Berlin mit 25 Scheiben. Einen Brandenburger Doppelerfolg verhinderte dagegen im Skeet Magnus Erdmann aus Thüringen. Er traf in Finale starke 48 Scheiben und verwies die Starter aus dem Nordosten Deutschlands Goran Jasikovic und Tobias Hannecke auf die Plätze zwei und drei.

Spannend auch die Finale der Bundeskader. Im Skeet setzte sich Valentin Woestmeyer mit 51 Scheiben gegen Tim Krause (50 Scheiben) und Maximilian Seibel mit 39 Scheiben durch. Im Trap siegte nach Stechen Leonard Wolf mit 1:0 gegen Marius John. Beide kamen zuvor auf 41 Scheiben. Tim-Luka Schmidt sicherte sich mit 31 Scheiben den dritten Rang.

In der Teamwertung der Landeskader, eine Kombination aus Teilnahme und Platzierung in den Vorkämpfen, gewann der Westfälische Schützenbund den Wanderpokal des Förderkreises Wurfscheibe mit 260 Punkten. Silber ging an Brandenburg mit 111 Punkten, vor Thüringen mit 65 Punkten. Knapper war es im Trap. Brandenburg kam auf 220 Punkte und gewann, wie schon in den Vorjahren. Mit 200 Punkten kam Thüringen auf den 2. Platz vor Berlin mit 106 Punkten.

Vizepräsident Jugend Stefan Rinke kam persönlich nach Suhl angereist um im einsetzten Regen die Pokale, Urkunden, Medaillen und Munitionspreise zu verteilen. Im nächsten Jahr soll dann die Verbandsrunde gemeinsam mit den Kugeldisziplinen in München stattfinden.

Und hier die Ergebnisse…   Einzel   ;   Mannschaft

(c) Bilder: Martina Brandes
Viele weitere Bilder sind hier zu finden…